Amazon-Chaos

Das, was ich schreibe, sind für mich schwule Liebesgeschichten, weniger Homoerotik, auch wenn die Erotik in meinen Stories einen wichtigen Platz einnimmt. Demzufolge habe ich meine Geschichten bei BookRix immer unter "Liebe" eingestellt. Nachdem "At home", die erste Novelle der Reihe, nun im Verkauf ist, stelle ich fest, dass eine Kategorie nicht ausreicht, um von interessierten Lesern gefunden zu werden.

 

Was tut frau nun, wenn ihr etwas nicht gefällt? Richtig, sie versucht, es zu ändern. Ich schreibe also eine Mail an Amazon mit der Bitte um eine zusätzliche Kategorie-Einordnung und bekomme kurz darauf eine freundliche Antwort, alles sei erledigt. Voller Freude stelle ich fest - stimmt, das Buch hat nun zwei Kategorien. Bedauerlicherweise findet man es nun weder unter meinem Autoren-Profil, noch mit der ISBN-Nummer. Es funktioniert nur noch mit Direkt-Link.

 

Also - neue Mail, neue Antwort "Sorry, geht an die Technik, dauert bis zu fünf Tagen". Einen Tag später finde ich mein Buch wieder, allerdings mit dem Untertitel nicht unter "Bücher". Zum Ausgleich wird unter Eingabe meines Namens mein Autoren-Profil nicht mehr angezeigt.

 

Amazon ist ein großer Konzern und diese Bitte einer Autorin sicher nichts Neues oder Ungewöhnliches. Erstaunlich, dass man dort solche Schwierigkeiten hat. In digitalen Zeiten sollten solche Dinge doch nur zwei oder drei Klicks erfordern.

Nun werde ich mich grummelnd in mein Schicksal fügen und sehen, was die nächsten Tage so an Überraschungen bereithalten ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0