Seit ich als Kind die ersten Buchstaben entziffern konnte, hat mich ein Arm voll Bücher begleitet. Dieser Stapel ist im Lauf der Jahre zu mehreren Regalen angewachsen, mittlerweile ergänzt durch zwei Reader und viele Ebooks. Das Schreiben habe ich erst spät für mich entdeckt, dafür bin ich nun mit umsomehr Leidenschaft dabei.

Unter dem Pseudonym Savannah Lichtenwald schreibe ich im Genre Gay Romance. Meine Geschichten sind romantisch, emotional, dramatisch, mit etwas Humor und einem Hauch ernstem, realem Leben, das zwischen den Zeilen durchschimmert. Meine Charaktere lieben nicht platonisch, aber ich erzähle gerne von Menschen, weniger von Sixpacks oder Millionären ;-) Also von dem, was sie umtreibt, von äußeren Ärgernissen und inneren Dämonen und allem, was sie sonst noch an Gedanken und Gefühlen mit sich herumschleppen. Am Ende, wenn das Leben ihnen genug Steine in den Weg geworfen hat, haben sie sich das Happy End verdient :)

 


Die erste Novelle "At home - Für 128 Jahre" erschien im August 2013. Seither habe ich zwei weitere "At home"-Teile veröffentlicht sowie drei Sammelbände mit Kurzgeschichten und den Roman "Das Monster des Prinzen".

An vielen HSN-Anthologien bin ich mit Kurzgeschichten beteiligt. Die Autoren und alle anderen Beteiligten stiften den gesamten Erlös an den Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz in Berlin, der sich für die HIV/Aids-Prävention engagiert. Die Schwestern verteilen kostenlos Safer-Sex-Material, helfen Gewaltopfern, sammeln Spenden für Menschen, die von HIV und Aids betroffen sind und vieles mehr.

Zwei weitere Kurzgeschichten sind Teil der Anthologien "Fuck the police!" und "Gegensätze ziehen sich an ... und aus". Die Einnahmen werden von den Autoren und dem Herausgeber an den Förderkreis Heartbreaker gespendet. Der Verein sammelt Spenden für Aids-Projekte und setzt sich für mehr Sympathie, Akzeptanz und Toleranz gegenüber Menschen mit HIV und Aids ein.

 

Die Einnahmen der Anthologie "Love is Love" (auch hier ist eine Story von mir dabei) gehen an die Initiative "ENOUGH is ENOUGH", die sich für die "Ehe für alle" und gegen Homophobie einsetzt.

Im Interview mit dem Blog Theworldofbigeyes und für den Skoutz Award kann man noch einiges mehr über mich erfahren und auch beim "Liebster Award" gibt es ein paar Infos :)

 

There's this illusion

that homosexuals have sex

and heterosexuals fall in love.

That's completely untrue.

Everybody wants to be loved.“

 

Boy George